Wide wide 215 mexico stud seminaractivityfriendship

Schüleraustausch in Mexiko
Ein Austauschjahr mitten in Amerika

Salsa, Sombrero, Tortilla - entdecke in deinem Austauschjahr in Mexiko noch viel mehr als diese kleinen Ausschnitte der mexikanischen Kultur, die uns hier bekannt sind!

Als YFU-Austauschschülerin oder -schüler in Mexiko lebst du wie ein neues Familienmitglied in einer mexikanischen Familie und besuchst vor Ort die Schule. Dadurch tauchst du ganz in den mexikanischen Alltag ein und schließt neue, internationale Freundschaften!

Gastfamilie und Alltag

Die familiären Strukturen in Mexiko sind im Vergleich zu Österreich traditioneller geprägt. Ein sehr respektvoller Umgang mit den Älteren und das Einhalten von Regeln spielen zum Beispiel eine sehr wichtige Rolle. Auch bleiben die Kinder noch oftmals bis zu ihrer Heirat zu Hause wohnen. Annähernd 95% der mexikanischen Bevölkerung sind Anhänger des katholischen Glaubens, eine entsprechend große Rolle kommt dem Katholizismus auch im Alltag zu. Allerdings kann die persönliche Auslegung der religiösen Pflichten in jeder Familie stark variieren. Ein regelmäßiger Gottesdienstbesuch mit deiner Familie muss also nicht unbedingt zu deinem Alltag gehören.

In beinahe jeder mexikanischen Familie gehört es jedoch zum festen Bestandteil des Familienalltags, mindestens eine gemeinsame Mahlzeit pro Tag einzunehmen. Getreu ihrer lebensfrohen Mentalität gelten die Mexikaner als ein sehr gastfreundliches Volk, wie du sicherlich auch in deinem mexikanischen Alltag feststellen wirst. Selbstverständlich treffen auch mexikanische Jugendliche mit ihren Freunden außerhalb der Schulzeit um zum Beispiel gemeinsam zu Feiern oder dem beliebtesten mexikanischen Sport, Fußball, nachzugehen.

Schule in Mexiko

Die ersten sechs Jahre ihres Schullebens verbringen die mexikanischen Schüler auf einer Grundschule, um im Anschluss an die sechste Klasse für drei weitere Jahre eine Sekundarschule zu besuchen. Als Austauschschüler wirst du die darauf folgende „Prepatatoria"; Mexikos höchste Schulform, besuchen. Besonders die wohlhabenderen mexikanischen Familien schicken ihre Kinder auch gerne auf eine der zahlreichen Privatschulen.

Typisch für das mexikanische Schulsystem ist es, dass du deine Fächer nicht frei wählen kannst, allerdings kannst du manchmal bestimmte Themenschwerpunkte setzten. Zumindest an den meisten staatlichen Schulen hat ein Unterrichtstag fünf Schulstunden, welche auch gerne auf en Nachmittag verteilt liegen. Die Schule in Mexiko scheint auf den ersten Blick weniger streng und von einer entspannten Atmosphäre geprägt zu sein als bei uns. Allerdings gibt es auch hier Regeln, wie das Rauchverbot, die streng eingehalten werden. Innerhalb der einzelnen Klassen herrscht sehr häufig ein großes Verbundenheitsgefühl.

Über das Land

Das drittgrößte Land Lateinamerikas hat nicht nur flächenmäßig einiges zu bieten. Mit ca. 110 Millionen Einwohnern ist  es auch das größte spanischsprachige Land der Erde, und seine Hauptstadt, Mexiko-Stadt, ist mit über 20 Millionen Einwohnern die drittgrößte Metropolregion auf diesem Planeten. Klimatisch ist das Land von einer großen Vielfalt geprägt. Im Norden Mexikos lassen sich im Landesinneren Wüsten finden, wohingegen die Küste von traumhaften Stränden gesäumt ist.

Der mittlere Teil des Landes wird vom Klima der Sierra Madre bestimmt und im südlichen Teil finden sich tropische Wälder. Als präsidiale Bundesrepublik wählen die mexikanischen Bürger alle sechs Jahre einmalig einen Präsidenten, der mit vergleichsweise viel Macht neben dem Kongress die Politik des Landes bestimmt.

Austauschschülerinnen und -schüler berichten