Cropped czec

Schüleraustausch Tschechien

Lerne mit Tschechien ein Land im Zentrum Europas kennen, dessen Bewohner*innen  dich mit offenen Armen empfangen werden! Als Austauschschüler*in bist du hier in vielen Regionen noch eine echte Besonderheit und wirst dementsprechend besonders herzlich aufgenommen werden.
Als YFU-Austauschschüler*in in Tschechien lebst du wie ein neues Familienmitglied in einer tschechischen Familie und besuchst vor Ort die Schule. Dadurch tauchst du ganz in den tschechischen Alltag ein und schließt neue, internationale Freundschaften!

Schwerpunktprogramme

In Belgien Flandern gibt es auch einige Schwerpunktprogramme - zum Beispiel sind ein Musik-Schwerpunkt, ein Sport-Schwerpunkt und mehrere bilinguale Schwerpunkte möglich! Weitere Infos dazu findest du unter Talent- und Schwerpunktprogramme.

Gastfamilie und Alltag

Das Familienleben ist für Tschech*innen sehr wichtig und zwar sowohl in der Kernfamilie als auch in der Großfamilie mit Großeltern, Onkeln, Tanten, Cousinen und Cousins. Jugendliche in Tschechien verbringen mehr Zeit in der Familie als Jugendliche hier in Österreich. Im Sommer fahren Familien oft in ihre Wochenendhäuser oder Schrebergärten.

In der Regel wird gemeinsam in der Familie gegessen. Auch wenn jeder mittags in der Kantine ein warmes Essen bekommt, kochen viele Eltern abends noch einmal. Aufgrund unserer gemeinsamen Geschichte ist die tschechische Küche nicht allzu weit von der österreichischen entfernt.

Heute können sich zwar viele Tschech*innen einen höheren Lebensstandard leisten als noch vor 10 Jahren, sie leben aber größtenteils immer noch sehr sparsam. Ein lockerer Umgang mit Nahrung oder Kleidung wird schnell als verschwenderisch angesehen.

In fast jeder Stadt gibt es Musik- und Kunstschulen sowie Sportmöglichkeiten. Die beliebtesten Sportarten sind Eishockey und Fußball. Weil sie es sich finanziell nicht leisten können bzw. weil sie ein Wochenendhaus oder großen Garten haben, verreisen viele Familien nicht ausgiebig. Jugendliche fahren aber oft mit Freunden oder der Klasse im Winter zum Skifahren und im Sommer zum Zelten an einen See.

Schule in Tschechien

Als Austauschschüler*in besuchst du in der Regel die dritte Klasse, also die elfte Jahrgangsstufe eines Gymnasiums oder einer Mittelschule.

Ein Schultag dauert 6 bis 8 Unterrichtsstunden, wobei es kurze Pausen nach jeder Stunde gibt. In einer Freistunde zur Mittagszeit oder nach dem Unterricht gibt es Mittagessen in der Schulküche, das die meisten Schüler*innen abonniert haben.

Die Notenskala reicht von 1 (ausgezeichnet) bis 5 (ungenügend), wobei ein Großteil der Noten auf mündliche Leistungen vergeben wird. Es gibt zweimal im Jahr Zeugnisse.

Die Sommerferien dauern den ganzen Juli und August, an Weihnachten und Ostern ist eine Woche schulfrei und im Februar gibt es noch eine Woche Winterferien.

Über das Land Tschechien

Mit knapp zwei Mio. Einwohner*innen ist Praha (Prag) nicht nur Hauptstadt sondern auch mit Abstand die größte Stadt im Land. Tschechien ist ein stark zentralisiertes Land mit fast allen nationalen Behörden und Einrichtungen in Prag. Dazu kommt, dass auch die meisten Tourist*innen nur Prag und das engere Umland besuchen. Dabei ist natürlich auch der Rest des Landes sehenswert und vor allem sehr vielfältig!

Die Tschechische Republik setzt sich aus drei historischen Gebieten zusammen: Böhmen, Mähren und Schlesien. Prag befindet sich in Mittelböhmen, das von Burgen, Schlössern, Klöstern und inzwischen auch vielen Wochenendhäusern von Prager*innen geprägt ist. Sie hauchen vielen Dörfern, die aufgrund der Zentralisierung und Monopolisierung der Landwirtschaft unter den Kommunisten verfallen sind, etwas Leben ein.

Das könnte dich auch interessieren: