Schüleraustausch Polen

Schüleraustausch Polen
Ein Austauschjahr in Polen - alle unter einem Dach

Polen - einer der sechs größten Staaten der EU und doch wissen viele Menschen hierzulande noch viel zu wenig über dieses spannende Land mit seiner wechselvollen Geschichte. Als Austauschschüler kannst du das ändern! Mache dir selbst ein Bild von der reichen polnischen Kultur, der schmackhaften und üppigen Küche und vor allem von der unvergleichlichen Gastfreundschaft.
Als YFU-Austauschschülerin oder -schüler in Polen lebst du wie ein neues Familienmitglied in einer polnischen Familie und besuchst vor Ort die Schule. Dadurch tauchst du ganz in den polnischen Alltag ein und schließt neue, internationale Freundschaften!

Falls du im Sommersemster (Jänner/Februar) für ein Semester auf Austausch gehen möchtes, sende uns bitte eine gesonderte Anfrage.

Gastfamilie und Alltag

Traditionell spielt die Familie in Polen eine größere Rolle als in Österreich. Aufgrund der polnischen Wohnungsbaupolitik und der finanziellen Situation der Familien wohnen oft mehrere Generationen unter einem Dach. Kinder leben manchmal bis zur Heirat im Haushalt der Eltern und gehen auch zum Studium nur in die nächstgrößere Stadt, so dass sie das Wochenende zu Hause verbringen können.
Meist werden alle Mahlzeiten zusammen eingenommen. Sonntags gehört der gemeinsame Kirchgang zum Familienalltag. Weihnachten und andere religiöse Feiertage wie Allerheiligen sind absolute Pflichtveranstaltungen für alle Familienmitglieder. Wichtig sind auch Geburts- und Namenstage.

Die Rollen im Haushalt sind überwiegend traditionell verteilt. Auch die Kinder helfen im Haushalt, jedoch eher die Töchter als die Söhne. Die Kinder müssen schon frühzeitig Verantwortung übernehmen. Es wird erwartet, dass sie sich um die jüngeren Geschwister kümmern, solange die Eltern arbeiten. Oft müssen sie auch selbst kochen oder einkaufen. Es wird aber auch sehr darauf geachtet, dass die Kinder genug Zeit zum Lernen für die Schule zur Verfügung haben.
Viele Schulen bieten Arbeitsgemeinschaften, Interessengruppen, einen Chor sowie Sportgruppen an, welche die Schule bei Wettkämpfen angemessen repräsentieren sollen.
Neben den Jugendgruppen der katholischen Kirche werden auch andere offene Jugendtreffs angeboten.

Schule in Polen

Die polnischen Bürger setzen viel auf die Schule, denn es heißt, nur aus denen, die etwas lernen, kann später etwas werden.
Als Austauschschüler wirst du höchst wahrscheinlich die erste oder zweite Klasse des polnischen Gymnasiums besuchen, welches mit der österreichischen Oberstufe zu vergleichen ist. Für diese letzten drei Schuljahre wählen die Schüler ein Profil in dem sie sich spezialisieren möchten, wie zum Beispiel Naturwissenschaften, Sprachen oder Sport.
Eine Klassengemeinschaft besteht immer aus ca. 25-30 Schülern und bleibt über die ganzen drei Jahre hinweg gleich. Häufig werden innerhalb dieser Gemeinschaft auch Ausflüge, Feste oder Veranstaltungen organisiert, um den Zusammenhalt zu stärken und gemeinsam Spaß zu haben.

Ein gewöhnlicher Schultag beginnt meistens um 8 Uhr und hat 4 bis 6 Schulstunden à 45 Minuten. Das Schuljahr wird genau wie bei uns in 2 Schulhalbjahre aufgeteilt, an deren Ende es Zeugnisse gibt. Die Notenspanne reicht von 1 bis 6, wobei eine 6 die beste Leistung darstellt.
Nachmittags werden häufig viele zusätzliche Aktivitäten angeboten, wie zum Beispiel Kunstunterricht, Musikproduktion, Computerkurse, Sport, Chöre oder Schulbands. Diese sind eine gute Möglichkeit für dich, neue Leute kennenzulernen und in die polnische Kultur einzutauchen.

Über das Land Polen

Die Republik Polen umfasst 312.683 km² und ist damit etwas kleiner als unser Nachbarland Deutschland. Im Norden grenzt Polen an die Ostsee, im Nordosten an das russische Gebiet um Kaliningrad und an Litauen, im Osten an Weißrussland und die Ukraine, im Süden an die Slowakische Republik und Tschechische Republik sowie im Westen an Deutschland.

Die längsten Flüsse sind die Oder und die Weichsel. Im Süden ziehen sich die Karpaten und die Hohe Tatra parallel zur tschechischen und slowakischen Grenze. Im Norden befinden sich die Ostsee und die Masurische Seenplatte.

Das Klima in Polen ist ähnlich wie im übrigen Mitteleuropa. Die Sommer sind relativ heiß, die Winter relativ kühl, wobei es nur im Süden des Landes viel Schnee gibt. Bekannt ist der goldene Herbst, d.h. der sehr warme, sonnige September.
Nach dem 2.Weltkrieg und der kommunistischen Führung wählte Polen 1989 zum ersten Mal einen demokratischen Staatspräsidenten. Seit 2004 ist es außerdem Mitglied der Europäischen Union. Bezahlt wird mit polnischen Sloty, wobei ein Euro ca. 3,75 Sloty entsprechen.

Austauschschülerinnen und -schüler berichten