Wide wide 841 usagermany 2014 studjana portraitgoldengatebridge

Schüleraustausch in den USA
Ein Austauschjahr in den USA - Dein High School Year

Dein Auslandsjahr in den USA

Die USA mögen uns aus Film, Fernsehen und Musik vertraut vorkommen - doch vor Ort kannst du dir dein ganz eigenes Bild machen. Entdecke als Austauschschülerin bzw. -schüler, dass dieses Land noch viel mehr Facetten hat als Hollywood, Fastfood und Freiheitsstatue!

Als YFU-Austauschschülerin oder -schüler in den USA lebst du wie ein neues Familienmitglied in einer amerikanischen Familie und besuchst vor Ort die High School. Dadurch tauchst du in deinem Austauschjahr ganz in den amerikanischen Alltag ein und schließt neue, internationale Freundschaften!

Info zum Abreisetermin

Gastfamilie und Alltag

Die Familie ist in den USA ein wichtiger Bestandteil des alltäglichen Lebens. Viele Amerikaner sind noch heute stolz auf die ursprünglichen Wurzeln ihrer Familie und wissen nur zu oft, aus welchen unterschiedlichen Nationen ihre Vorfahren stammten. Ein Phänomen, das du in deinem Austauschjahr besonders gut am St. Patricks Day beobachten kannst, an dem speziell der vormals irische Teil der amerikanischen Bevölkerung sich seiner Wurzeln rühmt.
In konservativen Familien wird besonders oft Wert darauf gelegt, dass die Familie am Wochenende und/oder an unterschiedlichen Abenden unter der Woche gemeinsam die Kirche besucht. Im Anschluss an den Gottesdienst ist es oftmals Sitte, gemeinsam mit der Gastfamilie zu Hause oder im Kreis der Gemeinde zu essen.

Im gleichen Maße wie es konservative Familien in den USA gibt, gibt es liberale, und auch hier wird die freie Zeit am Wochenende für gemeinsame Aktivitäten genutzt. Die Feiertage in den USA, wie Thanksgiving, werden in der Regel im großen Kreis der Familie begangen. Ein gemeinschaftliches Essen bietet oftmals den Höhepunkt des Festes. Der starke familiäre Zusammenhalt äußert sich besonders bei Wettkämpfen, an denen ein Familienmitglied teilnimmt. Veranstaltungen wie zum Beispiel American Football-Spiele und Debattier-Wettbewerbe des Kindes werden in der Regel von mindestens einem Elternteil besucht. Oftmals bietet eine solche Veranstaltung auch Anlass dafür, dass sich die ganze Familie trifft, um ihre Angehörigen lautstark zu unterstützen. Mach dir in deinem Austauschjahr in den USA dein eigenes Bild vom amerikanischen Familienleben und lebe es selbst mit!

Schule in den USA

Das amerikanische Schulsystem wird auf der Grundlage des Föderalismus im Einzelnen durch die Bundesstaaten geregelt. Allgemein lässt sich jedoch sagen, dass die amerikanischen Schülerinnen und Schüler während ihrer Schulzeit in der Regel drei Schulen besuchen. Mit sechs Jahren werden die Kinder in den USA auf der „Elementary School" eingeschult, um im Anschluss daran von der sechsten bis zur achten Klasse die Middle School zu besuchen.

Ihren Schulabschluss machen die Schüler auf der High School. Diese besuchen sie von der neunten bis zur zwölften Klasse, und dies ist auch die Schulform, auf die unsere Austauschschülerinnen und -schüler in ihrem Austauschjahr oder -semester gehen. Anders als du es kennst, gibt es auf der High School keine festen Klassenverbände. Die Schülerinnen und Schüler können je nach Interesse und Leistungsniveau unterschiedliche Kurse wählen. Das Kursangebot an amerikanischen High Schools überschreitet in der Regel das bei uns übliche Fächerangebot, und so kannst du in deinem Austauschjahr mitunter auch Fächer wie „Fotografie" oder „Überlebenstraining" wählen.

Die Bewertung der schulischen Leistung erfolgt in den USA nicht mithilfe von Noten, sondern durch ein Buchstabensystem, welches von A-F reicht und sich an der prozentual bemessenen Richtigkeit der Antworten misst. Ein wichtiger Teil des amerikanischen Schulalltages stellen die von der Schule angebotenen Aktivitäten nach dem regulären Unterricht dar. Ein breites Sport- und Klubangebot führt dazu, dass 80% der amerikanischen Schülerinnen und Schüler einen Großteil ihrer Freizeit auf dem Schulgelände verbringen, um ihrem Hobby nachzugehen. Hierdurch entsteht ein starkes Verbundenheitsgefühl zur eigenen Schule, und dir bietet sich eine tolle Möglichkeit, dich in deinem Austauschjahr einfach in den Schulalltag zu integrieren.

Über das Land

Die USA hat, auf einer Fläche von rund 9.830.000 km², ca. 315 Millionen Einwohner. Die Vereinigten Staaten von Amerika sind damit, gemessen sowohl an der Bevölkerungsanzahl als auch der Landmasse, der drittgrößte Staat der Welt. Die an der Ostküste gelegene Stadt Washington D.C. ist die Hauptstadt der USA. Neben den urbanen Ballungszentren wie New York City, Chicago oder Los Angeles, bestimmen weite, naturbelassene Flächen das geographische Bild der Vereinigten Staaten. Aufgrund seiner riesigen Landfläche existieren innerhalb der USA extreme Temperatur- und Klimaunterschiede. So herrscht zum Beispiel in Alaska ein arktisches Klima, wohin gegen in Florida tropische Temperaturen das Leben prägen.

Einhergehend mit den großen Temperaturunterschieden dienen die Vereinigten Staaten einer breiten Tier- und Pflanzenwelt als Heimat. In seiner Tradition als „Einwandererland" ist die USA Heimat für Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturen. Im „Schmelztiegel" der Nation hat sich ein Volk gebildet, in dem noch heute die verschiedenen Einflüsse der unterschiedlichen Einwanderer deutlich zu spüren sind und den amerikanischen Alltag prägen. Die vielen verschiedenen Religionszugehörigkeiten der Amerikaner sind ein gutes Beispiel hierfür. Dir bietet sich die einmalige Gelegenheit, dieses komplexe Kulturgebilde als Austauschschülerin bzw. -schüler aus erster Hand zu erleben.

"Als Austauschschüler in den USA"
Freunde finden auf der High School
- Christoph
Christoph verbrachte als YFU-Austauschschüler ein Schuljahr in den USA. Hier erfährst du, wie es ihm gelang, sich an seiner großen High School zurechtzufinden und heimisch zu werden.
Mehr lesen