Round large 944295 659097087454792 2065346507 n
Joachim

Hundeschlitten war ein Highlight

Über Hockey, Dog-Sled und Camping

Kanu fahren, in der Natur campen, Football und Hockey - Kanada steckt voller Möglichkeiten! Joachim erzählt von seinem Alltag im Schüleraustausch in Kanada.
YFU Austria:

Joachim, Was hast du im Austausch in deiner Freizeit gemacht? Mit wem?

Joachim:

In meiner Freizeit besuchte ich oft Freunde oder wir trafen uns nach der Schule in der Stadt. Tim Hortons, DIE kanadische Kaffeehaus-Kette schlecht hin, war ein typisches Ziel. Im Winter stand vor allem Snowboarden ganz oben, während wir im Frühling einfach mal das Kanu der Eltern schnappten und uns den Fluss runter treiben ließen. Aber auch der Klassiker Kino war natürlich unter den typischen Freizeitaktivitäten und im Sommer vor allem baden an den Großen Seen.

Auf diesem Bild bin ich mit meinen Gasteltern zu sehen.
YFU Austria:

Wie viel Zeit hattest du in Kanada für Hobbys? Wie anders war das im Vergleich zu deinem Leben hier in Österreich?

Joachim:

Schule in Kanada ist prinzipiell immer zu Mittag aus, daher hatte ich unter der Woche mehr Freizeit als in Österreich. Ich ging meinen Hobbys daher mehr nach - Sport und Kunst sind für mich sehr wichtig: Laufen, oder im Winter Schwimmen im Hallenbad, aber auch Fototrips mit einem Freund standen am Programm. Da ich in Österreich eher am Land lebe, ist hier für gewöhnlich nicht so viel los...

YFU Austria:

Was sind typische Hobbys in Kanada? Hast du sie auch selbst ausprobiert?

Joachim:

Ganz klar Hockey - jeder spielt es in Kanada! Dank meines Gastvaters wurde ich auch zum begeisteten Hockey-Fan. Aber auch Baseball und Canadian Football sind weit verbreitet. Auch wenn ich oft live Spiele sah, versuchte ich mich nur im Football und Basketball. Mit mäßigem Erfolg - aber irrsinnig viel Spaß!

YFU Austria:

Kannst du uns von einer Freizeitmöglichkeit erzählen, die etwas ganz Besonderes für dich war oder die du bisher gar nicht kanntest?

Joachim:

Eines meiner Highlights war der Dog-Sled-Trip, den wir mit YFU Canada unternahmen. Mit mehreren Teams aus je 5 Hunden ging es Ende Jänner in den Norden und wir durften 3 Tage in der Kälte campieren und Ausfahrten mit den Schlitten unternehmen. Dabei mussten wir unser eigenes Feuerholz besorgen, uns um die gefühlten 100 Hunde kümmern und Wasser vom See holen. Es war ein einzigartiges Erlebnis und ich bin froh, es gemacht zu haben.

YFU Austria:

Viele Austauschschüler lernen in ihrem Austauschjahr ein ganz neues Hobbys lieben. Wie war das bei dir?

Joachim:

Ich würde sagen Hockey ist ziemlich an mir hängen geblieben. Noch immer checke ich auf meinem Handy die Spielergebnisse der NHL und meines Lieblingsteams, den Montréal Canadians (und das, obwohl mein Gastvater Leafs-Fan war). Aber auch diesen Winter werde ich mir mit Sicherheit von meinen kanadischen Freunden die Spielergebnisse des Schulteams durchgeben lassen.