Round large blublu
Hannah

"Korfbal gibt es bei uns gar nicht"

Über Freizeit in den Niederlande

Korfbal und Hockey. Eine Austauscherfahrung in den Niederlande verspricht viel Neues.
YFU Austria:

Was hast du in deiner Freizeit gemacht? Mit wem?

Hannah:

In meiner Freizeit habe ich sehr viele lustige Dinge erlebt! Ich habe beispielsweise meine Leidenschaft, das Tanzen, auch in den Niederlanden ausgeübt. Über ein Mädchen aus meiner Klasse bin ich in eine Art Tanzakademie gekommen - auf diese Weise habe ich sie viel besser kennengelernt und wir wurden sehr gute Freundinnen. Andererseit war ich viel bei meinen Freunden zuhause, hab einige Ausflüge mit Freunden oder Familie gemacht und habe immer wieder einmal am Wochenende meine Opas, Omas, Tanten, Onkel und Cousins besucht. Uns ist immer etwas eingefallen, was es lustig gestaltet.

Eine Shoppingtour nach Amsterdam mit meinen lieben Freundinnen
YFU Austria:

Wie viel Zeit hattest du in den Niederlanden für Hobbys? Wie anders war das im Vergleich zu deinem Leben hier in Österreich?

Hannah:

Ich hatte eigentlich ziemlich viel Zeit, da das Schulsystem komplett anders ist als bei uns und ich jeden Tag nur bis viertel nach drei Schule hatte. Deshalb hatte ich am Nachmittag immer Zeit für Hobbys, Freunde treffen oder um auf meine Schwestern aufzupassen.

YFU Austria:

Was sind typische Hobbys in den Niederlande? Hast du sie auch selbst ausprobiert?

Hannah:

Ganz klar: Korfbal und Hockey! Ich habe beide Sportarten ausprobiert, wobei man sagen muss, dass Hockey mir etwas mehr liegt.

YFU Austria:

Kannst du uns von einer Freizeitmöglichkeit erzählen, die etwas ganz Besonderes für dich war oder die du bisher gar nicht kanntest?

Hannah:

Korfbal gibt es bei uns garnicht und ich kannte es auch nicht, bevor ich in den Niederlanden war. Es ähnelt Basketball und Völkerball und meine zwei kleinen Gastschwestern haben es beide gespielt. Ich war daher auch öfters mit bei Wettkämpfen und habe es einmal in der Schule sogar selbst probiert. Meine Freunde haben sich, glaub ich, ziemlich über meine Künste amüsiert... :-)

Etwas ganz besonders war für mich das Grillen! Gegen Ende meines Austausches war ich auf so vielen BBQ's (Grillereien) und ich habe es geliebt: alle zusammen, richitg gezellig (gesellig, gemütlich).

YFU Austria:

Viele Austauschschüler lernen in ihrem Austauschjahr ein ganz neues Hobbys lieben. Wie war das bei dir?

Hannah:

Ich habe mich im Austausch ganz intensiv mit Kunst beschäftigt. Habe geschrieben, gemalt, gezeichnet und eben getanzt. Dies habe ich davor noch nie so ernst genommen, aber im Austausch habe ich alles damit verarbeitet. Es ist eine große Leidenschaft geworden, welche ich jetzt hier auch weiterführe.